Posts

In Woche 8

Bild
  Es ist alles andere als lustig. Uns Familien ist schon lange nicht mehr zum Lachen zumute!  Auch wir Großen können uns kaum noch aufraffen, um die Kinder zum Homeschooling zu motivieren... Die zweite "Deadline" für den Schulstart war ja mal auf den 8. März datiert worden. Daran glaubt praktisch niemand mehr. Keine Schulöffnungen um jeden Preis! Nicht vor Ostern! Das sind Schlagzeilen, die heute durch die Medien wabern. Natürlich - wenn das Risiko zu hoch ist, dann ist es eben so. DANN müssen aber auch Konzepte her, wie stattdessen mit der Situation umgegangen werden soll. Unwichtiges im Lehrstoff aussortieren, Konzentration auf Hauptfächer, Notenvergabe ganz aussetzen (es gibt sowieso kein realistisches Abbild mehr nach diesen vielen Lockdownwochen!) etc.pp. Leute - nach den Osterferien: Da sprechen wir von Mitte April! Da ist vielleicht ein Start in den teilweisen Präsenzunterricht denkbar!!! Da ist aber auch das Schuljahr fast U M ... Mails die wir an die Schule schreiben

Aktenkundig?!

Alleine der Begriff regt mich schon auf und bringt mein gesamtes Nervensystem auf Hochtouren! Was heißt aktenkundig ? Ich denke da an Kriminalität und Polizeiarbeit. Ihr könnt gerne noch eigene Gedanken hinzufügen und Euch mal fragen, was Euch dabei so durch den Kopf geht. Mit unseren beiden Kindern sind wir in einer Kinderarztpraxis, welche von einem Ehepaar geführt wird, die kaum älter sind, als mein Mann und ich. Sie selbst haben 3 oder 4 Kinder - wissen also sehr wohl wovon sie sprechen (Auch außerhalb der Praxis.) Seit einiger Zeit treibt uns in der Familie der Gedanke um, dass es unserem Sohn gut täte, wenn er einen eigenen fachlich versierten Ansprechpartner hätte. (Er geht immer wieder in Regression und klammert ziemlich an mir. Er leidet am deutlichsten unter dem Spannungsfeld zwischen meinen Eltern und mir, sowie meiner eigenen Erkrankungssituation.) In verschiedenen Gesprächen hatten wir überlegt, ihm ein niedrigschwelliges Angebot zur Verfügung zu stellen - alle (auch versc

Gänseblümchen 4

Bild
Da hat sich jemand richtig Gedanken gemacht!  Ein Milchkaffee und ein Pfannkuchen (eigentlich sollte es ein Stück Kranzkuchen sein, welches der hiesige Bäcker jedoch nicht vorrätig hatte). Und ein Blumenstrauß...! Danke, liebe U. ♡ ...dass ist so süß von Dir... Wir sind sehr berührt. Minutenlang standen wir im Raum mit einem Grinsen, welches von einem Ohr zum anderen reichte.

An die hiesige Tageszeitung

In einem doppelseitigen Artikel werden mehrere Rentnerpaare (damalige Kriegskinder) vorgestellt, welche ihr jetziges Leben in der Coronapandemie reflektieren. Oft mit dem Verweis, dass im Krieg alles viel schlimmer war und die heutige Generation zuviel "jammert".  Ich bin davon sehr berührt und schieb: Sehr geehrtes Team der 'Zeitung' , sehr geehrte Rentner der Kriegsgeneration, nach dem Lesen des Artikels und dem Vorstellen der verschiedenen Menschen, welche sich nach den schweren Kriegs- und Nachkriegsjahren mit viel Resilienz, Mut und Tatkraft durchgeschlagen haben, empfinde ich sehr ambivalent. Es geht um viel mehr als nur Corona. Es steckt wieder einmal mehr das unterschiedliche (Er)leben der verschiedenen Generationen dahinter. Ich bin mir bewusst und sehr dankbar darüber, dass ihre Generation, liebe Rentner unser heutiges Land mit aufgebaut hat nach dem Krieg, dass erst durch ihrer Hände Arbeit der Wohlstand dafür geschaffen wurde, den wir heute geniessen dür

Gänseblümchen 3

Bild
Ich betrete den Lidl meiner Wahl. Schon beim Näherkommen ist ersichtlich, dass alles ruhig ist. Keiner ging gerade, niemand kam gerade. Minutenlang alles ruhig gewesen. Doch als ich den Vorraum betrete, begrüßt mich der dort stehende Getränkeautomat mit einem Rumpeln und Lämpchenblinken. Etwas irritiert schaue ich ihn an, als ich eine Münze durch den Schacht fallen höre, die dann tatsächlich im Entnahmekästchen landet. Obwohl ich das Geldstück sehen kann, öffne ich ungläubig die kleine Klappe. 'Tatsächlich! Dort liegt ein blanker Euro drin...' Freudestrahlend nehme ich mir den kleinen Fund und suche mir nun eine Kleinigkeit zusätzlich aus. Die kleine Mannschaft im Innen jubelt! ♡

WZ Nr. 2 - lightversion

Bevor ich im September zur Reha fuhr, war ich das letzte Mal in meinem Wohnzimmer Nr. 2. Da gab es nacheinander die letzten 2 großen Tassen Milchkaffee mit doppeltem Schuss Espresso. Die wurden gekrönt von 2 Stück "Kranzlänge". Eigentlich gibt es immer nur ein Stück, aber da wir das wahrscheinlich mehrere Wochen lang nicht essen würden... Nun, als wieder wieder daheim waren, war neuer Lockdown und Wohnzimmer Nr. 2 versank in einen bis heute andauernden Winterschlaf. Heute holten wir uns nach der Therapiesitzung 2 Stück Kranzlänge und kochten daheim eine Kaffeekanne. Nun sitzen wir im Wohnzimmer Nr. 1 - die Kanne ist leer, der Teller auch. Bauch und Kopf sind zufrieden. Heute war endlich mal die nötige Ruhe und Zeit für diesen Genuss. Das Ereignis von gestern verdaut sich portionsweise. Da wir vor Wochen schon "wussten", dass wir die Rente wohl bekommen werden, waren wir schon vorbereitet. Eine Telefonat mit der RV, welche eine Rückfrage hatte, ergab dies. Doch bevor

Danke fürs Daumendrücken ♡

  Nach langem Bangen, Hoffen und Warten, nach Reha und Widerspruchsverfahren, erhalte ich nun (z.T. rückwirkend) bis Ende März 2023 eine volle Erwerbsminderungsrente. 🙏🏼 DANKE

Weisheiten vom Grauhaarküken

  🐣 Natürlich leidet die Welt unter einer Pandemie! Doch die heißt nicht Corona sondern Menschheit 🐣 Euer Grauhaarküken

Weisheiten vom Grauhaarküken

🐣 Wieso gibt es eigentlich nur eine MuTante und keinen MuOnkel ❗❓ Da wird gegendert bis zum Geht-nicht-mehr und dann das ❗❗ 🐣 Euer Grauhaarküken

Verschollen

Bin ich verschollen? Vielleicht... Im ewigen Zyklus des Homeschoolings. Nach ersten rein praktischen Anlaufschwierigkeiten (Lernplattformen liefen gar nicht und/oder waren dauerhaft überlastet) läuft nun das Meiste etwas stabiler. Wenn nicht alle gleichzeitig Daten aus dem Netz ziehen, da Arbeit und Lernkonferenzen parallel laufen sollen, klappt das auch meist. Hätten wir noch die Motivation. Die benimmt sich wie eine Bergtour über eine sehr serpentinenreiche Route. Mal läuft es gut, mal richtig beschissen. Während die Große ihren Stoff irgendwann bearbeitet - es aber wirklich tut - und nur rummault, wenn SCHON morgens um 10 Uhr eine Lernkonferenz ansteht, ist es beim "Kleinen" kein Selbstläufer. Mal ehrlich: will man von 10 und 11-jährigen Kindern in der 5. Klasse ernsthaft verlangen Mo. bis Fr. jeweils 5h lang hochkonzentriert im Selbststudium neuen Stoff zu erarbeiten?!? Verlangt man da nicht etwas, was selbst etliche Erwachsene nicht hinbekommen? Es ist fach- und themenab

Bohnen

Bild
  Der italienische Conte (aus "Optimisten brauchen keinen Regenschirm" von H. Conen) In Italien kursiert die Geschichte von einem Grafen, der sehr alt wurde, weil er ein Lebensgenießer par Excellence war. Niemals verließ er das Haus, ohne sich zuvor eine Handvoll Bohnen einzustecken. Er tat dies nicht etwa, um die Bohnen zu kauen. Er nahm sie mit, um so die schönen Momente des Tages bewusster wahrnehmen und um sie besser zählen zu können. Für jede positive Kleinigkeit, die er tagsüber erlebte – zum Beispiel eine nette Konversation auf der Straße, das Lächeln seiner Frau und Lachen seiner Kinder, ein köstliches Mahl, eine feine Zigarre, einen schattigen Platz in der Mittagshitze, ein Glas guten Weines – kurz: für alles, was die Sinne erfreute, ließ er eine Bohne von der rechten in die linke Jackentasche wandern. Manche Begebenheit war ihm gleich zwei oder drei Bohnen wert. Abends saß er dann zu Hause und zählte die Bohnen aus der linken Tasche. Er zelebrierte diese Minuten. So

Frohes, neues Jahr 2021!

Bild
Und vorallem jede Menge Gesundheit für Euch alle. ♡

Weihnacht

Bild
Wir wünschen allen Lesern ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Geniesst die Ruhe... 🙏🏼 Eure Himbeersplitter

Gänseblümchen 2

Bild
Diese Woche bekamen wir ganz unerwartet eine liebe Antwortmail von unserer "alten" Körpertherapeutin.  Ausgemacht war, dass wir zwar gern mal schreiben dürften, aber sie nicht antworten würde, um nicht neu in Kontakt mit uns zu gehen. Über ein Jahr nach dem letzten Termin, ist dieses Veto offenbar aufgehoben... Die erste Lockdownwoche haben wir gut geschafft. Alles ist friedlich geblieben und wir haben immer wieder genügend Zeit für uns allein gefunden. Wir haben ganz viel Weihnachtspost von einigen unserer Leser hier bekommen! ♡ Danke, Ihr Lieben! 😘🥰🤗

Vom allerschönsten Weihnachtsbaum

Bild
Überlegungen dazu starten ganz leise schon Ende November: Wo gibt es die frischesten Weihnachtsbäume? Wer verkauft Nordmanntannen von "idealem Wuchs"? Wird diese Züchtung auch noch etwas Tannenduft verströmen, wenn er dann im warmen Wohnzimmer steht...? Ökologisch gesehen müssten wir längst verzichten oder unter die Kunstbaumschmücker gehen. Ich gestehe - noch ist auch unser Bäumchen in der guten Stube echt, wissend, dass es einen gewissen Frevel darstellt. 🙈 Tatsächlich stellen wir uns nach wie vor eine Nordmanntanne ins Wohnzimmer. Unten sollte er nicht zu breit sein, oben noch ausreichend Zweige besitzen. (Also genau so, wie eine Nordmanntanne eigentlich nicht aussieht.) Züchter haben sich auf Kundenwünsche eingestellt und liefern auch uns Jahr für Jahr die passende Tanne ins Weihnachtszimmer. Mein Mann und ich stellen den Baum gemeinsam auf. Dann verteilt mein Mann die Lichter und ich den übrigen Weihnachtsschmuck. Schön sieht er dann aus... Bei klassischer Weihnachtsmus

Nikolaus

Bild
...da war was im Status von der "alten" Grundschullehrerin meines Sohnes. Der Nikolaus war heute im Klassenzimmer! Da wären wir wieder sehr gerne Schulkind! Scherzhaft fragten wir, ob wir kommen dürfen. Im Innen würde Jemand tatsächlich sehr gerne hin gehen. Nicht nur der Socken wegen. Wie wir schon einmal schrieben, haben wir das erste Halbjahr der 1. Klasse in sehr schöner Erinnerung, da wir wirklich eine ganz liebe, herzliche und zugewandte Lehrerin hatten. Der erste Mensch, dem wir außerhalb unserer Familie begegneten, der mit Kindern wirklich "kindgerecht" umgehen konnte. ♡ Euch allen wünschen wir Himbeersplitter einen schönen 2. Advent.  Nehmt die Schokolade aus den Schuhen, bevor ihr zum Spaziergang hinein steigt. 🙈🤭🎅🏽

...dankbar...

Bild
...für einen wunderschönen Spaziergang, Umarmungen und einen heißen Aufwärmtee... ♡ Hab Dank, liebe MP! 🥰🍄

"linea mortis" ist abgeschlossen

Hier der Link: Link zum Werk 📚😉

Gänseblümchen 1

Bild
Zwei-drei Blogs, in denen ich gelegentlich lese, haben die Rubrik "Gänseblümchen der Woche". Ganz soweit will ich mich nicht hinaus lehnen, daraus eine wöchentliche Pflicht zu machen... Aber ich möchte diesen Faden gern aufnehmen, um immer wieder mal in loser Folge, Dinge fest zu halten, die uns alle erfreut haben...: Vor ein paar Minuten, bekam ich über einen Messengerdienst eine Nachricht von meinem ehemaligen Chef. In  der Adventszeit sangen wir gern gemeinsam ein ganz bestimmtes Weihnachtslied, während wir in der Werkstatt neben einander arbeiteten. Gerade schickte er mir die erste Liedzeile als Gruß und Erinnerung. ♡ Natürlich haben wir uns alle sehr über diesen Gruß gefreut! (...und auch ein bißchen an alte Zeiten gedacht) Es ist schade, lieber BR, dass diese Zeit vorbei ist, aber es ist schön, dass wir sie gemeinsam mit unseren anderen Kollegen erleben durften. Wir alle im Innen sind dankbar dafür. Gänseblümchen sind im Übrigen unsere Lieblingsblumen.  ^^

In Beschlag

Bild
...oder: wie halte ich meinen Akku in einem vernünftigen Ladezustand? So wird das jedenfalls nix. In den vergangenen 14 Tagen hatte ich genau 3 Vormittage für uns allein. ( Ein Traum! , werden da manche LeserInnen denken.) Fürs Innen ein krudes Chaos. Heute morgen setzte ich Kaffee auf und schmiss Brot in den Toaster, als mein Sohn als Letzter hier den Laden verlassen hatte. Eigentlich war ich fit. Aber schon beim Toast mümmeln merkte ich: Hier fällt gerade ein Rollo herunter. Mit jedem Kaffeeschluck schloss sich der Laden mehr und mehr. Ich kippte den Rest hinunter und schwankte zurück in mein Bett. Ich war quasi auf der Stelle weg. Wie Ohnmacht  mit Ansage... Wie halte ich also diesen verdammten Akku in vernünftigem Ladezustand? Zeit für uns alle und keine (so wenig wie möglich) Überforderung - kommt da als Antwort aus dem Innen. Hinterher der Protest: Du hast schon wieder viel zu wenig für uns getan!  Ja, stimmt. Entschuldigt. Aber mir fehlt der Plan, dies nachhaltig zu verbessern.